Zum Inhalt springen

Kirchenmusik:60 Jahre Klais-Orgel in Tünsdorf

Plakat Orgelfeierstunde2
Datum:
9. Juli 2024
Von:
red
Plakat Orgelfeierstunde

Bereits im Frühjahr 1962 wandte sich der damalige Tünsdorfer Pfarrer in einem Brief an seine Pfarrkinder, um für den Bau einer Orgel in der Pfarrkirche zu werben:
„Zur Vollendung des Gotteshauses ist nach langer Zeit endlich nötig, daß unsere Gottesdienste geführt und geleitet werden von der Königin aller Instrumente. Edel im Material und edel in der Verarbeitung muss die ‚Krone des Gotteshauses‘ sein“. Die alte Orgel wurde mit der Kirche im Krieg zerstört. Über zwei Jahrzehnte musste der Gesang durch ein kleines Harmonium kläglich begleitet werden. Durch die große Spendenbereitschaft der Tünsdorfer konnte bereits in der Sitzung des Kirchenvorstandes am 5. August 1962 die renommierte Orgelbauanstalt Klais in Bonn für den Orgelneubau beauftragt werden. 
Im Mai 1964 wurde das Instrument dann feierlich geweiht. In der Opusliste der Firma Klais ist die Tünsdorfer Orgel als 1279 Instrument gelistet. Der Prospekt der Orgel umrahmt die große Fensterrosette. Im linken Gehäuseturm befinden sich Schwellwerk und Hauptwerk, im rechten die großen Bassregister. Der Spieltisch steht frei auf der linken Seite der Empore. Das Instrument verfügt über 20 klingende Register verteilt auf zwei Manuale und Pedal. Die Spieltraktur ist mechanisch, die Registertraktur elektrisch.

Orgel Tünsdorf

60 Jahre leistet unsere Orgel treu und ohne größere Störungen ihren liturgischen und konzertanten Dienst. Ein Grund der Freude und Dankbarkeit.

Eine Orgel ist und bleibt unabdingbar für eine sinnenfällige musikalisch-dramaturgische Gestaltung des Gottesdienstes: Sie greift den Charakter des jeweiligen Raumes, der Zeit, des Gottesdienstes auf und eröffnet neue Wahrnehmungsräume, vertieft oder kontrastiert sinnliche Eindrücke. Das liturgische Geschehen wird durch den Klang der Orgel ästhetisch gehoben und geweitet. Neben der liturgischen Verwendung übernimmt die Orgel als einzigartiges Kulturgut auch konzertante Aufgaben, sie ist eben mehr als nur ein Behelfsinstrument für gottesdienstliche Gebrauchsmusik, sondern ein künstlerisches Ausdrucksmedium.

Den Geburtstag unserer Orgel begehen wir mit einer

 

Orgelfeierstunde am 14. August 2024 um 19.00 Uhr

in der Kirche St. Martinus Tünsdorf.

 

Markus Stein, der von 1994-1999 an der Orgel in Tünsdorf amtiert hat, wird das Instrument festlich erklingen lassen. Bereichert wird das Programm durch Gesänge im Gregorianischen Choral, dargeboten von der Schola Mediolacensis unter der Leitung von Dennis-Jens Ernst.

 

Da auch an unserer Orgel der Zahn der Zeit nagt und die Spuren des Alters deutlich in Erscheinung treten bitten wir um Ihre großzügige Spende zur Generalsanierung des Instruments. Ihre Spende können Sie auch gerne auf das Konto der Kirchenmusik Mettlach mit dem Vermerk „Orgel Tünsdorf“ tätigen. Bankverbindung:

DE 57 5935 1040 0605 1067 49

Auf Wunsch stellen wir eine Spendenquittung aus.